Panther gewinnen in Dresden!!!

Text & Foto: © Presseinfo Düsseldorf Panther - Marco Block

Mathias Weil Unglaubliches Finale in Dresden. 13-7 führen die Panther Sekunden vor Schluß. Dresden hat den Ball in der Hälfte der Panther. Ein letzter Versuch von Monarchs QB Nick Forston landet bei Panther DB Mathias Weil. Schluss aus und vorbei. Die Panther schaffen die Sensation und gewinnen in Dresden. Weil sicherte sich damit den zweiten Ball von Forston. Mit der Ersten Interception hatte er kurz nach der Halbzeit die Panther mit 13:0 in Führung gebracht.
Nachdem vor ein paar Wochen sich noch zwei Spieler vor dem Spiel gegen Köln wieder umziehen mussten, weil die Panther wie alle anderen "nur" mit 50 Spielern an der Seitenlinie stehen durften, war beim Auswärtsspiel in Dresden wieder alles beim Alten. Aufgrund von Verletzungen, Urlauben und dem Abstellen der Jugendspieler zur EM nach Stockholm standen den Trainern um OC Steffen Breuer und DC Marc Stolikowski nur insgesamt 34 Spieler zur Verfügung.

Und doch konnten die Panther zunächst die Akzente im Spiel setzen. Nachdem die Monarchs mit ihrer Offense bei den ersten beiden Drives an der Panther Defense gescheitert waren, tankten sich die Panther mit der ihrer Offense bis kurz vor die Endzone der Dresdener vor und erzielten durch RB Christian Poschmann den ersten Touchdown der Panther. Den anschließenden Extrapunkt verwandelte K/WR Sebastian Bergmann. Bei den Monarchs ging in dieser Phase, durch eine frühe Verletzung von WR Ryan Boswell (fiel für das ganze Spiel aus), in der Offense nicht fiel zusammen. Sie mussten den Ball immer wieder früh abgeben und die Panther ihrerseits kamen gut nach vorne, Doch die Gelegenheit mit einem Fieldgoal auf 10 Punkte weg zu ziehen, scheiterte. Ein 36 Yard Fieldgoal von Sebastian Bergmann wurde leider geblockt. Das Spiel ging in der Folgezeit hin und her ohne dass sich ein Team entscheidend in Szene setzen konnte. Kurz vor Ende der Halbzeit leistete sich Monarchs QB Nick Forston, der ohne seine Anspielstation Boswell sichtlich Probleme hatte, sogar eine Interception auf Panther LB Richard Adjei, der mit dieser Aktion die Panther mit 7:0 in die Kabine brachte. Die zweite Halbzeit fing für die Panther gar nicht gut an. WR Marcus Jaeger verlor den Ball beim Return und die Dresdener hatten auf einmal den Ball tief in der Panther Endzone. Doch gegen einen Touchdown der Monarchs hatte DB Mathias Weil was einzuwenden: Das Ei, von Nick Forston geworfen, schnappte sich Weil und rannte fast über den gesamten Platz zum 13:0 für Düsseldorf in die Monarchs Endzone. Nur 13 Punkte, weil der Extrapunkt von Bergmann links vorbei geschossen wurde. Wie sich später herausstellte, war dieser Fehler zum Glück nicht entscheidend.

Wieder stoppte die Defense der Panther die Dresdener, doch die Offense der Panther brachte leider in dieser Phase wenig zu Stande. Schlimmer noch: Als die Panther an der Mittellinie einen vierten Versuch nicht verwandeln konnten, nutzten die Monarchs die Chance. Kim Kuci nahm das Geschenk der Panther an und erzielte den ersten Touchdown der Monarchs (Pat Hempel). Kurz danach endete das dritte Viertel. Die Uhr rannte unermütlich gegen die Monarchs. Mit dem Mute der Verzweiflung spielten die Monarchs einen vierten Versuch an der Mittellinie aus und: Forston holte die Kanone raus und fand seinen Receiver Markus Brunner, der erst an der fünf Yard Linie der Panther gestoppt werden konnte. Jetzt wurde es dramatisch: Wieder ein vierter Versuch an der sieben Yard Linie für die Monarchs. Fumble Nick Forston, der Ball springt in die Endzone. Doch Mathias Weil wirft sich drauf und sichert den Ball für die Panther. Keine Punkte für die Monarchs! Die Defense der Panther hat gehalten. Und das 4 Minuten vor Schluß. Wieder die Panther Offense auf dem Platz. 37 Sekunden zu spielen. Vierter Versuch der Panther. Fred Staton läuft und wird gestoppt. Noch mal kommt die Offense der Monarchs auf das Feld. Mit 26 Sekunden auf dem Feld an der eigenen 26 Yard Linie der Monarchs. Pass Forston: Firstdown Monarchs an der Panther 38 Yard Linie. Nächster Versuch Holding Dresden. 6 Sekunden auf der Uhr. Pass Forston. Interception Mathias Weil. Panther haben gewonnen!!!! Unglaublich.

Ein hörbar erleichterte OC Steffen Breuer nach dem Spiel: "Das Spiel war am Ende so dramatisch, dass ich jetzt erstmal eine lange Zeit brauche um mich zu beruhigen. Ich möchte mitsamt der tollen Defense DB Mathias Weil herausheben, der fantastisch gespielt hat und für mich der MVP der Spiels war. Marc Stolikowski hat unsere Defense sehr gut eingestellt!"

Wie hoch dieser Sieg zu bewerten ist, zeigt die Tatsache, dass die Berlin Adler derzeit einen Lauf haben und in Köln bei den Falcons mit sage und schreibe 32:12 gewonnen haben. Am Tabellenende (?) ist es jetzt so spannend wie nie zuvor. Köln, Hamburg und Dresden haben acht Punkte, die Panther auf Platz 5 sechs Punkte genauso wie die Adler auf dem sechsten Platz.

Nächstes Spiel der Panther ist am 13. August in Köln bei den Falcons. "Kurze Auswärtsfahrten scheinen uns nicht zu liegen. Vielleicht sollten wir nach Köln einen Bus mieten und über München anreisen!" schmunzelte Breuer bei dem Gedanken, dass die Panther nach sehr langen Fahrten (Berlin und Dresden) anscheinend gut drauf sind und gewinnen.

Dresden Monarchs - Düsseldorf Panther 7:13 (0-7,0-0,7-6,0-0)
2000 Zuschauer

0:7 Christian Poschmann 6 Yard Lauf, Pat Sebastian Bergmann
0:13 Mathias Weil 72 Yard Interception Return, Pat links vorbei
7:13 Kim Kuci 9 Yard Lauf, Pat Hempel




Text & Foto: © Presseinfo Düsseldorf Panther - Marco Block

zurück zur Hauptseite
© 2003 - 2006, holomedia web design

zuletzt geändert am:

Holomedia aus Rellingen